Programm Samstag 15.12.2012

9.00 - 9.15



Begrüßung und Einleitung
Prof. Dr. med. C. Firschke
 
  Vorsitz:
C. Firschke, München
M. Seyfarth, Wuppert
al

 
9.15 - 9.35






 
Integration psychokardiologischer Konzepte
in die Patientenversorgung

J. Ronel, München

Häufige psychokardiologische Fragestellungen.
Modelle der Integration in die Routineabläufe der
somatischen Betreuung. Curriculum Psychokardiologie.
9.50 - 10.10







 
Moderne evidenzbasierte Konzepte
der kardiovaskulären Primär-Risikostratifizierung

U. Nixdorff, Düsseldorf

Aktuelles leitliniengerechtes Vorgehen, therapeutische
Konsequenzen, welche Scores für welche
Patientengruppen? Stellenwert der Bildgebung
(Kalkscore noch adäquat?).
 
10.25 - 10.45





 
Rationale Behandlung des kardiovaskulären Risikos
bei alten Menschen

K. Parhofer, München

Primär- und Sekundärprävention bei Betagten und
Hochbetagten- anders als bei Jüngeren?
 
11.00 - 11.30

 
Kaffeepause
Gelegenheit zum Besuch der Industrieausstellung

 
 

Vorsitz:
F. J. Neumann, Bad Krozingen/ Freiburg
M. Seyfarth, Wuppertal

 

11.30 - 11.50





 
Behandlung des akuten Koronarsyndroms – ein Update
M. Seyfarth, Wuppertal

(Welche) Prähospitaltherapie? Lyse bei ausgesuchten
Patienten- noch sinnvoll oder schädlich?
Welcher Plättchenhemmer macht das Rennen?
 
12.05 - 12.25

Moderne medikamentöse Therapie der stabilen KHK
L. Maier, Göttingen

Optimale medikamentöse Therapie:
symptomatisch und prognostisch wirksame Substanzen;
Neue antiischämische Medikamente; Therapie-refraktäre
angina pectoris; nicht-medikamentöse Optionen- Trainingstherapie? 

 

12.40 - 13.20











 
Debate:
Best option in main stem and multi vessel disease –
CABG, PCI or medical therapy?

Pro OP:
D. Taggart, Oxford
Pro PCI:
F. J. Neumann, Bad Krozingen/ Freiburg


PCI for main stem, CABG for multi vessel disease?
The stroke issue; Cognitive function; Role of complete
revascularisation; Are PCI/CABG superior to optimal medical
therapy (Courage, Stitch)?
 
13.35 - 14.25

 
Mittagessen
Gelegenheit zum Besuch der Industrieausstellung

 
  Vorsitz:
H. Berger, München
C. Reeps, München

 
14.25 - 14.45
 

Moderne Konzepte für Diagnostik, Risikostratifizierung und
Therapie der venösen Thromboembolie

M. Ludwig, Tutzing

TVT und LE: Diagnosealgorythmus; disponierende Faktoren; Thromboseprophylaxe über den stationären Aufenthalt hinaus? Immobilistion out?
OAK: welches Medikament und wie lange (Kriterien)? Wann Thrombolyse? Stellenwert der mechanischen Intervention bei LE.
 

15.00 - 15.20

 

Übersicht venöser Interventionen
H. Berger, München

Mechanische Intervention auch im venösen System?
Thrombektomie, Ballonangioplastie, Stents, Filtersysteme:
Indikationen, Technik.
 

15.35 - 15.55





 

Indikationen operativer Verfahren der Beinvenen
C. Reeps, München

Varikosis: Stellenwert operativer Eingriffe neben konservativer
Therapie und endovenöser Verfahren.
Konzepte, Indikationen, Techniken.

16.10 - 16.30

Kaffeepause
Gelegenheit zum Besuch der Industrieausstellung

 

Vorsitz
J. Schreieck, Tübingen
B. Zrenner, Landshut

16.30 - 17.10
 

Debatte:
Vorhofflimmern: möglichst konservativ oder möglichst interventionell/ operativ?

Interventionell/operativ:
C. Schmitt, Karlsruhe

Konservativ:
J. Schreieck, Tübingen


Stellenwert und Ergebnisse: Antiarrhytmika , Kardioversion, Vorhofflimmerablation, OAK.
 

17.25 - 17.45
 
Antiarrhytmika Übersicht
B. Zrenner, Landshut

Update: Flecainid, Propafenon, Vernakalant, Verapamil,
Adenosin, Amiodaron, Dronedaron, Indikationen,
Effizienz, Kontraindikationen.
 
 18.00 - 18.20
 
CRT Update
C. Kolb, München

LSB, RSB, QRS>120 ms, >150 ms? Neue Daten zum Stellenwert
der Bildgebung: Echo, CT, MRT. Druckdraht zur Optimierung der Sondenlage? Wann ist ein CRT-Device nicht (mehr) sinnvoll?
Wann welche Gerätekombination?